Programm - PCS-Bucher

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Programm

verbale Kunst

Aller Anfang ist schwer ...


Kunibert und die Kobolde
Das ist der Klassiker unter den Bauchrednern. Mensch und Puppe (hier ein Rabe) verwirren sich gegenseitig damit, dass Wörter aus dem normalen deutschen Sprachgebrauch als Namensbezeichnung für Phantasiewesen verwendet werden. Hier beispielsweise kappiert Kunibert nicht, dass Kobolde Namen tragen können, die wir Menschen beispielsweise als Fragewort, als Pronomen oder als andere Wörter verwenden: WAS, WER, EGAL oder ICH und DU.
Interessant und vor allem von immenser Bedeutung in diesem Dialog jedenfalls ist die Art der Fragestellungen.
(ca. 9 min)


Händie

Händie zweifelt an den Bauchrednerfähigkeiten "seines" Menschen und möchte auch nicht verraten, wie er, sie oder es (das weiß man nicht genau) schaffen, herauszufinden, wie man Telefonate führen kann, die eigentlich geheim bleiben sollten.
Vom Bauchredner erwartet man, dass im Dialog zwischen Mensch und "Bauch" eine Puppe zwischengeschaltet ist. Die Tatsache, dass mit Händie aber nur eine Hand mit Fingeraugen agiert, ist eine Kunst, die auch schon viele Bauchredner gezeigt haben.
(ca. 9 min)


Im Gespräch mit Opa Hannes zum Thema "Nichts"
Frauen finden immer ein Thema, über das sie reden können und Männer behelfen sich manchmal mit dem Thema Fußball, aber wenn man als Mann daran nicht interessiert ist, ist es manchmal schwer, mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen, gerade dann, wenn es kein passendes Thema gibt. Gut, dass man dann über "Nichts" reden kann ...
(ca. 5 min)



... weitere Stück sind in Vorbereitung

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü